Wallfahrt 2014

2. Juli 2014 – Schulwallfahrt
Welches Bild bleibt?

Die Aussendung zur Kevelaerwallfahrt erfolgt nach Jahrgangsstufen, so dass sich angesichts zweier Laufrouten jüngere und ältere Schüler  gleichzeitig  auf den Weg machen, sich jedoch vorher in der Klosterkirche treffen. Nach einer meditativen Einstimmung mit dem modernen Psalm „Ich bin vergnügt, erlöst, befreit“ von Hanns-Dieter Hüsch gab Spiritual Pater Ulrich heute Morgen seinen Zuhörern die Aufgabe, über die Ereignisse, Belastungen und Begegnungen des vergangenen Schuljahres nachzudenken. Nach einer Reihe von Leitfragen zur Reflexion der Jahreseindrücke bat er die Schüler, sich im Stillen und während der Fußwallfahrt auf die Frage zu konzentrieren: „Welches Bild bleibt, wenn du zurückschaust?“ -  Eine anspruchsvolle und bedeutungsvolle Einstimmung auf die Gelegenheit, sich während der mit Verpflegungspause etwa dreistündigen Wallfahrt bis zum Sammelplatz Keylaer oder während des feierlichen Schlussgottesdienstes in der Basilika Kevelaers seine Gedanken zu machen.

Die äußeren Voraussetzungen vermittelten ein vorzügliches Bild: Wetter gut, Landschaft niederrheinisch schön,  Vorbereitung, Verpflegung  und Service hervorragend – für den Außenstehenden ein stimmungsvolles Bild, ein bisschen, wie eingangs erwähnt: Ich bin vergnügt, erlöst, befreit … - Es ist davon auszugehen, dass sich unser Spiri nach gut siebenjähriger, engagierter Dienstzeit die oben genannte Frage schon selbst gestellt hat, denn zu unserem großen Bedauern sind seine Tage auf der Gaesdonck gezählt.

k1

kk2

k3

k4

k5

k66

k7

 

 

 

 

Loading...
Loading...