Mit Säbel, Herz und Papagei
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus

Es sieht jetzt schon toll aus, was in dem fächerübergreifenden Projekt bisher nur angekündigt ist. "Mit Säbel, Herz und Papagei" wird eine außergewöhnliche Produktion, die nicht nur 100 Schülerinnen uund Schüler intensiv beschäftigt hat, die Zuschauer dürfen sich auch auf einen unterhaltsamen Abend mit mitreißender Live-Musik und tollen schauspielerischen Leistungen freuen. Aber überzeuegen Sie sich selbst. (sehen Sie sich den Trailer (weiterlesen anklicken) an.

Jetzt noch schnell Karten sichern

  • in der Verwaltung
  • online
  • Buchhandlung am Markt, Goch
  • Völckersche Buchhandlung, Goch

Conseil européen pour la recherche nucléaire - Europäische Organisation für Kernforschung

Gaesdonck: Video-Live-Schaltung ins CERN

Schwarze Löcher, das Buch Illuminati oder auch Higgs Teilchen, das sind Gedanken, die manche Menschen beim Stichwort CERN haben. Am 12.6.2017 nutzten auf der Gaesdonck die Schüler der Physik Leistungs- und Grundkurse, aber auch andere interessierte Schüler verschiedener Jahrgangsstufen die Gelegenheit, sich während einer Video Live Schaltung über das CERN genauer zu informieren.

Theaterproduktion der 8d
Wenn die "alte Dame" zu Besuch kommt...

Wer kennt sie nicht, die alte Dame, die zerfressen von Hass den Bewohnern der Gemeinde Güllen eine Millarde Euro bietet, wenn sie ihren ehemaligen Liebhaber und prominenten Bürger der Stadt Alfred Ill töten. Zahlreiche Verfilmungen des Dürrenmatt-Klassikers und nicht zuletzt der Kanon der Schulliteratur sorgen dafür, dass diese Tragikkomödie um Hass und Gier bis heute aktuell bleibt. Unsere 8d hat sich ebenfalls dieses Stoffes angenommen und ihn auf die Theaterbühne der Gaesdoncker Aula gebracht. Ein engagiertes Projekt, das auch den Wert einer Theaterproduktion für die Klassengemeinschaft deutlich macht. Bei der Aufführung vor den Mittelstufenklassen vermochte die Truppe um Klassenlehrer Dr. Mathias Henkel nicht nur durch Textsicherheit zu überzeugen, auch schauspielerisch hatten die Achtklässler einiges zu bieten. Eine tolle Leistung, die natürlich mit tosendem Applaus und Begeisterung quittiert wurde. Eine tolle Aufführung, für die sich die Kinder auch in ihrer Freizeit häufig getroffen haben. Klasse!

Lets talk about....
Verleihung der Cambridge Zertifikate

Nach intensiver Vorbereitung haben sich 19 tapfere Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse sowie zwei Springer aus der EF der weltweit angesehenen und anerkannten Cambridge English Preliminary for Schools Prüfung im März diesen Jahres gestellt.

Das Ziel war, das Level B1 des europäischen Referenzrahmens zu erlangen. Alle 19 Schülerinnen und Schüler haben es geschafft! Am 12.6.17 war es dann soweit und Herr Broeders hat ihnen zusammen mit Frau Küppers, die die diesjährige Cambridge Prüfung organisiert hat, in einem feierlichen Rahmen im Sprachzentrum zur bestandenen Prüfung gratuliert. Nach einer kurzen Rede über die große Bedeutung der englischen Sprache und dem damit verbundenen Wert der Cambridge Zertifikate, überreichte Herr Broeders den gespannten Schülerinnen und Schülern ihre wohlverdienten Zertifikate. 12 Schülerinnen und Schüler erreichten unter anderem mit „Verdienst“ das Level B1.

Tag des offenen Internates
Gemütlicher Ausklang der Internatsgemeinschaft
Viele fleißige Hände haben den Tag des Internates – Ehemaligentag – Familientag zu etwas ganz Besonderem werden lassen. Zum Abschluss des gelungenen Tages wurde von Seiten des Internates noch gegrillt. Der herrliche Sommerabend lud zum längeren Verweilen ein, bei dem auch verschiedene Aktivitäten mit Spaßfaktor nicht fehlen durften.

Hausfahrt Navona/Tilia nach Amsterdam

Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel begleitete uns am Christi Himmelfahrtstag nach Amsterdam. Während der Fahrt erhielten wir bereits Informationen über die Stadt, da wir durch Frau Heutgens unseren persönlichen Amsterdam Guide mit an Bord des komfortablen Reisebusses hatten. Nachdem wir bereits kurz nach Ankunft in Amsterdam durch eine Grachtenfahrt noch weitere Sehenswürdigkeiten und individuelle Eigenheiten der Stadt näher gebracht bekommen hatten, eroberten wir insbesondere die Einkaufsstraßen und das kulinarische Viertel der Stadt.

bei herrlichem Wetter..
Ein Familientag auf der Gaesdonck

Es war schon etwas turbulent auf der Gaesdonck, als die kleinen Gäste die Spielwiese mit den Spielgeräten bevölkerten. Rutschbahn, Trampolin und Hüpfburg waren die Renner beim Familientag am Samstagnachmittag. Auch die „kulinarische Meile“, an der es Grillwurst, Pommes, Erbsensuppe und Eis gab, wurde gerne von den Besuchern frequentiert. Interessierte Eltern und Kinder konnten sich besonders im Internat umsehen und wurden hier beraten und herumgeführt. Zuvor hatten sich ehemalige Schülerinnen und Schülern bereit erklärt, den Oberstufenschülern die Welt, nämlich die Studien- und Berufswelt, zu erklären. Vom Pilot bis zum Projektmanager einer Werbeagentur gab es zahlreiche ehemalige Schülerinnen und Schüler, die Einblicke in ihr Studium oder ihre duale Ausbildung und den Berufsalltag gewährten. Es war wieder einmal ein besonderes Beispiel für die Gaesdoncker Gemeinschaft, bei der alle Gaesdoncker Angestellten, die Eltern, die Ehemaligen und nicht zuletzt unsere Schüler beteiligt waren. Allen gilt unser herzlichster Dank für diesen Einsatz.

Oberstufensilentium
Lernen in der Gemeinschaft

Internatsschülerinnen und Schüler aus der EF, Q1 und Q2  nehmen täglich, wenn es der Stundenplan zulässt,  von 16.00 – 18.30Uhr an dem Oberstufensilentium teil. Zusätzliche Lernzeiten werden in einem individuellen Lernplan (Time-Manager) festgelegt. Das Lernen in der Gemeinschaft ist ein wesentlicher Aspekt des Gaesdoncker Oberstufensilentiums. Jeder soll seine Stärken im Kontext des Silentiums einbringen.

Designwettbewerb beendet
Ein Logo für Rom

Nachdem wir vor einigen Monaten die Ausschreibung für das Logo unserer Romwallfahrt gestartet haben, hatten wir nicht mit einer so großen Resonanz bei unseren Schülern gerechnet. Fast 30 Entwürfe wurden von der Jury, bestehend aus dem Spiritual Cornelius Happel, den Kunstlehrern Herbert Cürvers und Torsten Gruber, dem stellvertretenden Schulleiter Martin Boland und Rudolf Bergers (Informatik und Medienprojektkurs), begutachtet.

Marketing@JBSG-2017
Erfolgreicher Abschluss der Projektkooperation

Wie in den letzten Jahren endete das Marketing – Projekt der Junior Business School Gaesdonck mit Präsentationen der einzelnen Gruppen. Bewertet wurden die Präsentationen von Frau Huppertz (Dozentin für Wirtschaftsenglisch), Herrn Bours und Herrn Wahl (beide Dozenten für Ökonomie) sowie Herrn Diegel (Vertreter des Projektpartners). Im Rahmen des diesjährigen Projektes bestand eine Kooperation mit der Firma mediaforwork, welche der Verlagsgruppe Rentrop angehört.  

Hier mehr....

Pfingstlager 2017
Mit Kind und Kegel ins Pfingstlager

Die Jugendarbeit hat auf der Gaesdonck eine lange Tradition. Schon früher gab es die KSJ und die Gaesdoncker Pfadfinder, die um Mitglieder unter den Schülerinnen und Schülern warben. Schon vor einigen Jahren hat man sich gemeinsam darauf geeinigt den Pfadfinderstamm Augustinus weiter zu betreiben und beide Gruppen zu fusionieren. So ist auch das Pfadfinderlager zu einer Tradition geworden, der man an den Pfingsttagen gerne folgt.

Kinder-College 2017
„Opa, guck mal, was ich gebaut habe!“


Mit diesen Worten bugsierte ein Viertklässler seinen Großvater in den Chemieraum des Hauptgebäudes. Voller Stolz präsentierte er dem Opa ein chemisches Experiment, dessen Funktionsweise ihm vorher von Kursleiter Markus van Briel – Chemie- und Religionslehrer unserer Schule und Dozent unseres Kinder-Colleges - erklärt worden war. Zuvor hatten Direktor Peter Broeders und Kinder-College Leiter Dr. Thorsten Kattelans in der Aula die „kleinen Studenten“ und ihre begeisterten Familien begrüßt und man hatte schon auf der Aulabühne die ein oder andere kleine Darbietung der Sprachgruppen (Niederländisch, Chinesisch und Englisch) gesehen. Kleine Sketche oder Lieder wurden hier einem begeisterten Auditorium präsentiert, das sich sichtlich an dem Gesehenen erfreute.
Der Film bei Youtube
Zwei Beiträge von Antenne Niederhein (möglicherweise ist die Verfpgbarkeit begrenzt):
Erster Beitrag
Zweiter Beitrag

Gemeinsam mit dem Fahrrad in die aufgehende Sonne nach Steyl unterwegs
Auf den Spuren von Arnold Janssen

Am Sonntag, dem 28.06.2017, machte sich eine Gruppe von 16 Gaesdonckern am frühen Morgen um 05:30 Uhr auf den Weg nach Steyl, dem Gründungskloster der Steyler Missionare. Die Wallfahrt begann mit einem kleinen Impuls in der Hauskapelle. Das wunderschöne Fahrradwetter wurde durch einen kleinen Regenschauer unterbrochen. Selbstverständlich gehören zu einer solchen Tour auch kleine Fahrradpannen dazu. Dafür gibt es ja schließlich ein Begleitfahrzeug. Unterwegs gab es noch kleine Impulse an Wegkreuzen und eine Pause, in der für das leibliche Wohl gesorgt wurde. Am Ende der 50 km gab es dann einen richtigen Regenschauer, so dass alle noch einmal abgekühlt dann das gute Frühstück genießen konnten. Die Schwestern hatten zum Abtrocknen noch Handtücher in den zur Verfügung gestellten Raum gelegt. Die anschließende Eucharistiefeier fand in einer ganz besonderen Atmosphäre statt. Nach dem Besuch am Grab des hl. Arnold Janssen machte sich die Gruppe wieder auf den Heimweg.

Primanerhaus Phönix aktiv
Volles Programm

Nachdem die Internatsschüler aus dem Primanerhaus Phönix den Vorabendgottesdienst von Christi Himmelfahrt als Messdiener mitgestaltet hatten, wurde nach der Messe noch 90 Minuten im Oberstufensilentium intensiv gearbeitet. Anschließend lud der Erzieher seine Jungs zu einem gemütlichen Beisammensein ein. Bei herrlichem Wetter saß man vor der Taverne zusammen und bei Grill und leckeren Kaltgetränken wurde ein wunderschöner Abend verbracht. Nach dem ausgiebigen Hausfrühstück am nächsten Morgen machte sich die Gruppe auf den Weg ins Repetal im Südsauerland.

Christi Himmelfahrt
Ein erholsamer und sonniger Tag auf Gaesdonck

Während die Unterstufe in den Movie Park und die Mädchen der Mittelstufe nach Amsterdam gefahren sind, konnten die Jungs der Mittelstufe die sturmfreie Gaesdonck genießen. Da die Messe bereits am Vorabend gefeiert wurde, kamen die Jungs in den seltenen Genuss mal ausschlafen zu können. Der Tag wurde mit einem gemeinsamen Brunch um 11:00 Uhr begonnen. Anschließend nutzten wir das schöne Wetter für Freizeitaktivitäten auf der Gaesdonck. Neben Fußball, Frisbee, Golf-Frisbee, Baseball und Wikingerschach wurden die Gaesdoncker Kanus auf dem internatseigenen See auf ihre Schwimmeigenschaften erprobt. Zum Abschluss gab es für die älteren Schüler (ab 16 Jahre) auch ein Feierabendbier in gemütlicher Runde. Es war ein schöner und erlebnisreicher Tag auf der Gaesdonck.

Internatsfahrt
Ein Wochenende im schönen Sauerland

Über den 1. Mai fuhren die Schülerinnen und Schüler der Unter- und Mittelstufe für drei Tage nach Welleringhausen. Die derzeitigen Praktikantinnen und Praktikanten hatten sich ein bunt gemischtes Freizeitprogramm überlegt. Neben diversen Gruppen- und Kooperationsspielen gab es auch einen Ausflug zur Sommerrodelbahn in Willingen. Im besuchten Gottesdienst machte der 85-jährige Pfarrer unseren Schülerinnen und Schülern Mut, offen für ihren Glauben einzustehen. Die Stimmung war sehr gut und trug zur Stärkung der Internatsgemeinschaft bei. Wir danken allen Organisatoren und im Besonderen Silvia Schöndeling aus dem Küchenteam für ihr ehrenamtliches Engagement.

Malteser Schulsanitäter
Das ist schon eine coole Truppe - unsere Schulsanis

Wer kennt es nicht: Ein Funkgerät liegt auf dem Tisch und manchmal hört man das hohe Signalgeräusch aus dem Lautsprecher des Gerätes. Mittlerweile hat man sich daran gewöhnt, dass zwei Schüler nach diesem Geräusch dem Lehrer einen Blick zu werfen und den Raum verlassen. Allen Beteiligten ist klar, die Schulsanitäter haben einen Einsatz. Mittlerweile sind es viele Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, die sich zum Sanitätsdienst gemeldet haben und man ist seitens der Schule froh, die Schulsanitäter zu haben. Ob Teekochen, erste Hilfe leisten, Verbände anlegen oder wechseln, oder auch mal in einem Gespräch einen Sextaner das Heimweh nehmen, dafür sind sie da und sie machen einen sehr guten Job. Wenn es etwas Ernsteres ist, gibt es auch noch Schwester Theogarde, die im Notfall auch schon einmal den Notarztwagen kommen lässt, da.
Jetzt haben unsere Malteser Schulsanitäter an einem Wettbewerb teilgenommen und ihre Arbeit in einem kleinen Filmchen dokumentiert. Da ist es doch Ehrensache die Truppe mit einem Klick auf den grünen Go-Button und dem Haken vor dem Collegium Augustinianum Gaesdonck zu unterstützen. Der kleine Film ist hier natürlich auch zu sehen. Einfach scrollen..

Das Vermächtnis der Augustiner Chorherren
Escape Room (Neu)

Ihr fühlt euch der Herausforderung gewachsen und wollt dem Vermächtnis der Augustiner Chorherren auf die Spur kommen? Dann zögert nicht lange und lasst euch auf die Warteliste setzen. Doch seid gewarnt! Ihr habt nur 60 Minuten und die Zeit läuft gegen euch. Es erwarten euch spannende und knifflige Rätsel, dessen Spuren und Zusammenhänge ihr finden und erkennen müsst, um dem Vermächtnis auf die Spur zu kommen und dem Ort des Geschehens zu entkommen.

Suche Frieden
„Aufklang“ Katholiken Tag in Münster
Mit einem vielseitigen musikalischen Programm zum Thema des nächsten Katholikentages 2018 in Münster „Suche Frieden“, beteiligte sich die Gaesdonck am gelungen „Aufklang“ am Samstag, 13. Mai. Zwischen Dom und LWL-Museum erklangen durch das Uhlenberg-Ensemble sowohl historisch-geistliche Vokalstücke als auch Pop-Balladen. Sowohl den Musizierenden als auch den Zuhörern bereitete die lockere Stimmung viel Freude, die auch an vielen weiteren Orten in Münster zu spüren war. Der Tag fand seinen Abschluss mit einem Gottesdienst im Paulus Dom und dem anschließenden Festival auf dem Domplatz.

Feuerwehrübung auf Gaesdonck
„Hurra, Hurra die Schule brennt!“ - wenn auch nur in der Übung

„Das ist mal ein cooler Samstagsunterricht,“ sagte Benjamin aus der Sexta, als er wieder mit seinen Freunden ins Schulgebäude kam. „Ich glaube, ich gehe später auch mal in die Feuerwehr,“ fügte er noch schnell hinzu, bevor er wieder in den Bioraum verschwand. „Es gibt doch wohl nichts Cooleres, als so eine Drehleiter zu bedienen.“
Dies zeigt deutlich: für die Schüler war es eine willkommene Abwechslung während des Samstagsunterrichts, denn soeben war eine sehr realistische Feuerwehrübung beendet worden und man darf sagen, dass sie zur vollsten Zufriedenheit der Verantwortlichen auf der Gaesdonck und seitens der Feuerwehr ausgefallen war.

Die Gaesdonck von oben
Über den Dächern des Internats

Es sind schon beeindruckende Bilder, die Dominik Behet mit seiner Drohne bei herrlichem Wetter über dem Gelände der Gaesdonck gemacht hat. Diese Fotos zeigen deutlich, wie unser Gelände besonders im Frühling wirkt. Zum einen kann man sich mittels dieser Fotos ein Bild von der Größe des Gaesdoncker Campus machen, zum anderen kann man aber auch sehen, wie die Gaesdonck in die niederrheinische Landschaft eingebettet ist.

Wochenendgstaltung einmal anders
Internatsoberstufe in Amsterdam

Die Mädchen und Jungs aus den Primaner Häusern Aquilla und Phönix machten sich am 01. Mai auf den Weg nach Amsterdam, um einen ereignisreichen Tag zu verbringen. Nach dem ausgiebigen Hausfrühstück konnte die Internatsgemeinschaft, dank Herrn Broeders, sehr günstig mit der holländischen Bahn verreisen. Der Höhepunkt des Tages war der Besuch des Amsterdamer Dungeon, eine Mischung aus Museum, Theater und Show. Es informiert über historische Ereignisse Amsterdams. Die Vorstellung fand in elf Räumen statt und die Besucher wurden von sieben Schauspielern begleitet. Der abwechslungsreiche Tag wurde am Abend  mit einem Besuch in einem mongolisch-chinesischen Restaurant abgerundet.

 

Zeitzeugin und ZDF am Bevrijdingsdag
Geschichte erleben - mit einer Zeitzeugin


Am Freitag, dem 5. Mai, kam Eva Weyl erneut zu Besuch an die Gaesdonck, um vor den Schülerinnen und Schülern der neunten Klassen über ihre Kindheitserlebnisse im Judendurchgangslager Westerbork zu sprechen. Dieses Mal war der Besuch aus zweierlei Gründen besonders.

Als erstes ist das Datum hervorzuheben. Der „Bevrijdingsdag“ ist – wie bereits Direktor Peter Broeders in seiner Einführung hervorhob – der Festtag, an dem man in den Niederlanden die Befreiung von der nationalsozialistischen Besatzung feiert. Diesen Anlass nahm Frau Weyl dann auch um ihre Warnung auszusprechen, dass sich ein solches Unrecht, wie unter der Nazi-Herrschaft, nicht wiederholen dürfe. Diese Warnung äußerte sie ohne Groll, schließlich habe ihre Geschichte ein Happy End; eben weil sie und ihre Familie in Westerbork den Holocaust überleben konnten. Eine zweite Besonderheit war der Besuch einiger Mitarbeiter des ZDFs, die Aufnahmen für einen Beitrag der Sendung „logo“ machten. Hier der Link zum Beitrag (ab der 3. Minute)

Tennistraining in den USA

Tennisreise nach Florida, Ostern 2017

Nach einem langen Flug und spät in der Nacht haben wir schließlich unser Miethaus in Lantana, Florida erreicht.

Müde, aber sehr aufgeregt, traten wir am nächsten Tag unsere ersten Tennisstunden in Delray Beach an. Wir mussten uns erst sowohl an die Zeitdifferenz als auch an das Wetter, Sonne und 27 Grad, anpassen. Dort war auch noch der Trainer, der polnischer nationaler Tennisspieler war und als Trainer schon viele hochrangige Spieler trainierte.  
Die ersten Tage waren aber für uns zum eingewöhnen. Nach zwei Tagen Training in Delray Beach sind wir zum weltberühmten Freizeitpark „Universal Studios“ in Orlando gefahren.

Segwey
Gruppenfahrt von Haus Christophorus

Liebes Tagebuch,

heute war ich mit meiner Gruppe (Haus Christophorus) auf Gruppenfahrt. Unser diesjähriges Ziel war der Baldeneysee in Essen, an dem wir auf einem großen Gelände Segway gefahren sind. Auf diesem Gerät steht man und es wird dadurch gesteuert, dass man sein Gewicht nach vorne oder hinten verlagert. Dadurch beschleunigt oder bremst es.
Bei schlechtem Wetter, aber guter Stimmung, sind wir mittags in Goch losgefahren. Als wir in Essen ankamen, schien aber die Sonne und wir konnten jeder jeweils eine Stunde Segway fahren und eine Stunde am Strand chillen und picknicken. Es war ein bisschen wie Urlaub.

Exkursion der Erdkunde-Leistungskurse

Stadtentwicklung im Ruhrgebiet

Am 24.04.2017 begaben sich die beiden Erdkunde -Leistungskurse der Q1 mit Herrn Winter und Frau Kramps  bei bestem Wetter auf eine Exkursion ins Ruhrgebiet zum Thema Stadtentwicklung und Strukturwandel. Geleitet wurde die Exkursion von zwei Mitarbeiterinnen des Regionalverbandes Ruhr (RVR), Frau Olek und Frau L'hoest, die zu jeder Station ein enormes Wissen weitergeben und jede Frage ausführlich beantworten konnten. Von der Hauptgeschäftsstelle des RVR ausgehend, war das erste Ziel das Moltkeviertel in Essen, das zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstand und geprägt war durch das Wirken von Robert Schmidt, einem innovativen Stadtplaner der damaligen Zeit.

Loading...
Loading...